Taoropark

Eine Sehenswürdigkeit in Puerto de la Cruz mit jahrhunderte-alter Geschichte ist der Taoro Parque. Er umgibt das ehemalige Gran Hotel Taoro, das direkt an einem Steilhang hoch über der Stadt erbaut wurde. Das Taoro war das erste Luxus-Hotel auf Teneriffa.

 

Park und Hotel können auf eine sehr wechselhafte Geschichte zurückblicken. Eröffnet wurde es Ende des 19. Jahrhunderts. Damals kamen zumeist englische Kurgäste, die sich vom milden Klima des Orotava-Tals Linderung  Sie erwartete aller nur erdenklicher Komfort, es gab Strom und fließendes Wasser.


Zu dieser Zeit entstand auch die riesige Parkanlage. An der der Stadt zugewandten Seite wurde sie in den Berghang integriert. Noch heute gibt es hier viele Wasserfälle, verschlungene Wege, Springbrunnen und viele schattige Plätze. Hunderte Bäume und Palmen wurden dafür neu gepflanzt. Der Taoro Park ist also auch heute einen Besuch wert. Von hier oben hat man einen sehr guten Blick auf alle Teile von Puerto. Bei gutem Wetter kann man zudem weite Teile von Teneriffas Nordküste sehen.

Dieser Teil des Parks war bis vor einiger Zeit etwas „in die Jahre gekommen“, wurde aber 2006 recht aufwändig saniert. Seitdem ist auch diese Sehenswürdigkeit wieder gut in Schuss.

 

Der flache Teil des Parks, der hinter dem Gebäudekomplex liegt, wurde kurze Zeit später ebenfalls saniert. Dieser Bereich war jahrelang stark vernachlässigt worden. Wege und Steinmauern wurden neu gebaut und wieder hergerichtet, die Grünflächen neu angelegt. Mittlerweile ist auch dieser Teil des Parks sehr ansehnlich. Heute trifft man hier viele Jogger.

 

Im hinteren Teil des Parks befindet sich zudem die anglikanische Kirche, nebenan liegen einige Hotels, unter anderem das Tigaiga. Während der Tourismus-Krise in Puerto ab ca. 2009 schlossen einige Hotels in der Nähe des Taoro Parks, unter anderem das Atalaya und das Chiripa. Das Atalaya wurde im Mai 2017 unter dem neuen Namen „Taoro Garden“ wieder eröffnet, das Chiripa wird zurzeit aufwändig saniert und ist aktuell komplett entkernt.

Quelle: https://puerto-de-la-cruz-entdecken.de/2016/03/taoro-park-ueber-den-daechern-der-stadt/


Cadilläc Blood

Wir sind Cadilläc Blood, Heavy Rock von der baltischen Südküste Wismars in Norddeutschland. Unterwegs wie kaum eine andere Band und nem Kofferraum voller eigener Musikspezialitäten, arbeiten Cadilläc Blood kontinuierlich an neuem Material, tunen den Motor auf geilen Sound und schleifen die Karosserie der Performance immer wieder nach. http://www.cadillac-blood.com



Al Jones Band

 

Nachdem der amerikanische Blues in den 60er Jahren durch das American Folk Blues Festival nach Deutschland gebracht wurde, war Al Jones der Mann der ersten Stunde, der den amerikanischen Blues in Deutschland popularisierte. Seit jeher assoziiert man den Namen "Al Jones" mit Blues. https://www.aljones.de/home.html



Andi´s Bluesorchester

 

„Andi’s Blues Orchester“ – die Band um den Sänger, Gitarristen und Blues-Harp Spieler Andreas Unter lässt das Mississippi Flair der Vorkriegszeit aufleben. Authentischer geht’s nicht. Liebhaber des Acoustic Blues und Mississippi Blues werden ins Schwärmen geraten! Wie einst bei den StoMoRec Interpreten Bena & Ptaszek.



Nico Brina

Nico Brina veröffentlichte sein 18. Album - und zelebriert damit

erneut ein Jubiläum:

Seit genau 20 Jahren ist der Schweizer Tastenvirtuose mittlerweile

mit den Schlagzeugern Charlie Weibel

und Tobias Schramm unterwegs. 

Grund genug, den beiden renommierten Drummern ein Album zu widmen.

http://www.brina.ch/

https://www.facebook.com/nico.brina.7

E-Mail: nico@brina.ch



Eddy Wilkinson

Eddy Wilkinson, „The Voice of London“ gründete die Band „Fast Eddy´s Blue Band“ im Oktober 1990.Eigentlich war diese Band nur als ein zeitlich begrenztes Projekt gegründet worden. Ihr unverwechselbarer Stil wird geprägt von mitreißendem, dynamischen Blues und Rock mit leichten Elementen aus Soul und Funk. Getragen von Eddys unverwechselbarer und ausdrucksstarker Stimme – Blues, der aus der Seele kommt – und seinem Bühnenauftritt ist jede Show ein Feuerwerk aus Humor, Leidenschaft und musikalischer Power.FEBlueBand@aol.comhttps://www.facebook.com/Fast-Eddys-B...https://www.fasteddysblueband.de/




Teddy & The Slags

Teddy & The Slags, eine rheinland-pfälzische Band, sind seit mehr als 10 Jahren den Freunden von handgemachter Country & Rockabilly-Musik ein Begriff. Doch selbst bei eingefleischten Anti-Rock n’ Rollern bleibt das Bein nicht still stehen, wenn die fünf Musiker mit dem typischen Slags-Groove loslegen. Bekannte Pop & Rock Hits der letzten Jahrzehnte werden neu interpretiert, alte Country & Western Klassiker aus der Oldie-Kiste rausgeholt und wieder zum Leben erweckt.booking@teddy-slags.comwww.teddy-slags.com



ISSYfinest

 

Die Band ISSYfinest aus dem kleinen Örtchen namens Wesel in NRW spielt eigene Songs und bringt dabei die Genres Funk/Soul/Reggae/Latin/Pop

 

gekonnt unter einen Hut.

 

Gewürzt ist der Sound mit einer Prise Jazz & Blues.

 

 

 

Die Band spielt mit viel Herzblut, prägnanten Grooves und große, aufregende

 

Refrains, die im Ohr bleiben.

 

ISSYfinest Intention ist, eigene Songs zu spielen und das Publikum mit Refrains zu packen, die sie nicht mehr aus ihren Köpfen bekommen.
Musik, die in "Bauch Beine und Po" geht, eben.

 

Die vier Musiker um Singer / Songwriter Jutta Rautenberg schöpfen aus dem reichhaltigen Niveau der Sängerin und arrangieren die Songs zu Reggae-, Soul-, Blues- oder Pop-Nummern.

 

Dabei achten die Musiker darauf, dass sie sich spielerisch ergänzen und nicht in die Quere kommen.